Ohrakupunktur

Basis-Konzept der Balancierten Ohrakupunktur nach Seeber

Das Ohr gehört im System der Naturheilkunde zu den so genannten Somatotopien (Soma=Körper/Topos=Punkt).

Bei der Ohrakupunktur bildet sich nach ganzheitlicher Ansicht der gesamte Mensch mit allen seinen Organen und Aspekten in einem Bereich, am Ohr ab.

Auch die Psyche wird demnach auf vielfältige Weise im Ohr dargestellt. Das Ohr mit allen Abbildungspunkten des Körpers und den dazugehörigen Nerven steht bei naturheilkundlicher Betrachtung in direktem Austausch mit dem Gehirn.
Das Gehirn wiederum steuert den gesamten menschlichen Organismus.

Das Ohr

Gemäß dieser naturheilkundlichen Sichtweise spiegeln sich Störungen des Körpers im Gehirn und zeigen sich am Ohr.
Hier laufen sämtliche Informationen zusammen.

Die Ohrakupunktur basiert darauf, dass sich aus Sicht der Naturheilkunde der ganze Körper in Zonen an der Ohroberfläche widerspiegelt.
In einem vereinfachten Modell gleicht ein Ohr einem zusammengerollten Embryo.

Die Methode der Balancierten Ohrakupunktur nach Seeber wurde von dem Arzt und Akupunkteur Jan Seeber vor über fünfzehn Jahren entwickelt.

Was ist die Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber?

Sie ist eine Erweiterung der Ohrakupunktur. Das Besondere an der Methode ist, dass die gesamten Erfahrungen der klassischen Ohrakupunktur übernommen wurden, doch angereichert mit der individuellen Konstitution und Verfassung des Patienten.

Die Balancierte Ohrakupunktur lässt sich mit anderen Therapieverfahren kombinieren. Auch wenn ich selbst die Methode regelmäßig anwende, ist auf Grund
der gegenwärtigen schulmedizinischen Studienlage die Wirksamkeit der Ohrakupunktur nicht bewiesen.